Donnerstag, 9. Januar 2014

Ich bin umgezogen.

Ich fang mal von vorne an.

2011 habe ich mit dem Bloggen angefangen, nachdem ich von der tollen Aktion "Weihnachtskleid sew along" erfahren habe. Damals habe ich abends im Bett gelegen und es musste auf der schnelle einen Namen her. So schaute ich mich im Schlafzimmer um und sah eine Palme, da kam mir der Name "Palmenstübchen". Ich fand den Namen ganz putzig, aber mich damit identifizieren konnte ich nicht.
So grübelte ich im nächstem Jahr weiter, da kam mir "Julez made it" auf, war ok, aber ganz happy war ich damit nie. In der Zwischenzeit schwebte mir noch der Name "Hollandliebe" und "Hollandlove" da ich in den Niederlanden aufgewachsen bin. Da es aber schon ähnliche Namen gibt, fand ich es nicht so passend. Seit meiner Studienzeit, ende der 90er nutze ich immer den Benutzername JulchenNL, aber auch dieser war nicht als Blogname geeignet.

Vor ein paar Tagen, als ich zum Auto lief und so über den Sommer nach dachte, viel mir ein, dass ich ja ein Campingkind bin. Seit 1992 sind wir in Holland auf einen Campingplatz. Als Kind waren wir jedes Wochenende, alle Ferien egal ob Sommer oder Winter da. Heute fängt die Saison allerdings erst Ostern an und endet zu den Herbstferien.

Da war mein Name geboren, "Campingkind" und ich kann mich endlich damit identifizieren.

Nun werkel ich schon seit Tagen an meinem neuem Blogdesign, es ist also noch ein bisschen unordentlich, aber bald ist hoffentlich alles schön auf meiner kleinen Parzelle im Netz.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich besuchen kommt und vielleicht auch regelmäßig vorbei schaut. Ich verspreche euch auch, ich werde ab nun wieder mehr bloggen. 


Herzliche Grüße
Julia

Freitag, 21. Juni 2013

Meine Umstands-Shelly

Jolijou hat uns dazu aufgerufen, unsere Shellys auf ihrer Seite zu verlinken. Inzwischen habe ich schon 5 Stück genäht und es werden noch weitere folgen ;)

Heute zeige ich euch meine Umstandsshelly. Ich habe festgestellt, dass ich den Stoff nicht ganz so mag, weil er etwas labberiger ist, als bei meiner anderen Shelly, die ich euch noch zeigen werde. Ich mag es lieber wenn der Stoff mehr anliegt und den Baby-Bauch betont ;)

Ich habe mich für die Taillierte Variante ohne Raffung entschieden, mit den Ärmeln von der Joana, die sind auch nicht gerafft. Das Vorderteil habe ich ca. 9 cm länger gemacht und an den Seiten (laut dieser Anleitung) gekräuselt, bzw. habe ich ein Gummi eingenäht, damit sich der Stoff zusammen zieht und der Bauch Platz zum wachsen hat. Schliesslich bin ich ja erst in der 24. Woche.  Diese Still Shelly werde ich mir aufjedenfall auch noch nähen.

Da der Stoff nicht mehr gereicht hat, gibt es unten leider kein Bündchen, wodurch der Stoff ein bisschen doof absteht, aber das stört mich nicht.

 





Freitag, 7. Juni 2013

Ich bin zurück :)

Lange hat es gedauert, aber so langsam werde ich wieder fitter. Inzwischen bin ich auch schon in der 22. Woche angekommen und letzten Dienstag hat unser Baby sich gezeigt. Es wird ein kleines Babymädchen. Wir waren so überwältigt und so richtig glauben können wir es nicht. Aber es haben 3 Ärzte bestätigt und für denn Fall, dass es doch ein Bube wird, haben sie gesagt, dass sie zum Zimmer umstreichen kommen ;)

Ich werde nun auch wieder regelmäßig nähen, denn Mädchenkleidung haben wir natürlich gar nicht. Irgendwie ist das gerade Neuland für uns.

So langsam kribbelt es auch schon... Ich glaube, dass der Nestbau schon voll da ist. Chaos kann ich gerade gar nicht sehen und Wäscheberge auch nicht. Im Schrank im Kinderzimmer wurde schon Platz gemacht und die Tage werden die Babysachen ausgepackt. Nicht, dass ich das nicht schon am liebsten getan hätte, aber ich wollte warten bis wir wissen, was es wird. Und im Moment ist es draussen zu schön um am Dachboden die Kartons aus zu kramen. Vielleicht mache ich das mal abends.
Am Montag bin ich morgens um halb 8 wach geworden und mein erster Gedanke und auch meine erste Tat war, dass Nähzimmer auf Vordermann bringen, denn es will ja schliesslich einiges genäht werden. Meine Nähmaschine ist leider noch beim Fachmann und wartet darauf von mir abgeholt zu werden.

Nun werde ich mich erstmal weiter um die Wäsche kümmern, damit ich später, wenn Herr Baby ein Schläfchen macht, ich ein bisschen nähen kann.

Ich freue mich, dass ihr mir weiterhin treu geblieben seit, obwohl ich seit längerem nichts gebloggt habe. Ich danke euch :)


Mittwoch, 13. März 2013

Immer noch nicht fit...

Oh man, mir geht es immer noch nicht besser.
Nein, ich bin nicht krank, dass es mir so beschissen geht, hat einen schönen Grund.

Ich bin schwanger und wir freuen uns total. 
Inzwischen bin ich schon in der 10. Woche und hoffe, dass diese Übelkeit und Müdigkeit bald vorbei ist und ich endlich die schöne Zeit geniessen kann.

So lange bleibt es hier und im Nähzimmer ruhig und das Tutorial, dass fast fertig ist, muss leider auch noch ein bisschen warten.


Donnerstag, 21. Februar 2013

Nicht fit... :(

Ihr wartet bestimmt schon auf dem 2. Teil des Tutorials, leider liege ich seit einer Woche flach.
Sobald es mir wieder besser geht, kommt der 2. Teil online.


Montag, 11. Februar 2013

Tutorial Portemonnaie aus Fahrradschlauch - Teil 1


Die liebe Grete vom Ländle hat zu einer tollen Aktion aufgerufen. Jeden Tag zeigt jemand anderes auf seinen Blog ein tolles Freebie. Ich möchte euch heute zeigen wie man aus alten Fahrradschläuche ein Portemonnaie nähen kann. Es ist ein tolles Geschenk für alle Fahrradliebhaber und Liebhaberinnen :) Auch ich bin ganz begeistert, da dieses Portemonnaie sehr schön in der Hand liegt.







Leider bin ich noch nicht ganz fertig und hoffe, dass ich im Laufe des Tages fertig werde. Daher kommt nun erstmal Teil 1 und ich hoffe, dass ich im laufe des Tages Teil 2 fertig bekomme.
Die Fahrradschläuche habe ich vom Fahrradladen hier im Ort erhalten. 
Für dieses Portemonnaie braucht ihr

Für Teil 1
- alte Fahrradschläuche
- Kleber zum Schlauch flicken
- Ledernadeln (110er)
- Teflonfüßchen
- buntes Garn

Für Teil 2
- Innenstoff aus Baumwolle
- Universalnadeln
- Schrägband 
- Vlieseline H250
- Stylefix
- Kamsnap

Der Nachteil ist, dass die Nadeln schnell stumpf werden und man sie regelmäßig austauschen muss. Nach verschiedenen Versuchen, habe ich mich für die 110er Nadeln entschieden. Ausserdem habe ich einen Teflonfuß benutzt, damit der Schlauch besser flutscht. 



Verarbeitung der Schläuche:
Vor der Verarbeitung habe ich die Schläuche mit einem feuchtem Tuch gereinigt und auf 30 cm gekürzt. Es gibt unterschiedlich breite Schläuche, wichtig ist, dass die Schläuche, wenn diese nebeneinander liegen, eine breite von 10 cm ergeben. Ich habe bei einem Portemonnaie 4 Schläuche von 2,5 cm (vom Rennrad) genommen und bei den anderen 2 Schläuche von 3 cm und einen 4 cm breiten Schlauch.


Nun wird jedes stück Schlauch an den Seitenränder mit einem Geradstich (Stichlänge 3,5) genäht. So werden die Schläuche flach und können gleich besser verarbeitet werden und es sieht dazu noch besser aus.




Nun legt ihr die Schläuche so nebeneinander und näht sie mit einem ZickZack Stich aneinander. Ich habe mich für Stickgarn entschieden, da dass Garn mehr glänzt. Es geht aber auch mit jedem anderem Garn.


Das gleiche macht ihr dann auch mit dem 3. und eventuell 4. Schlauch. So sollte dann das Ergebnis aussehen.


Falls euer Ergebnis auf der Rückseite so aussieht, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Nadel Stumpf ist. Allerdings habe ich irgendwann versucht den Oberfaden fest zu halten, damit die Maschine nicht die große Schlaufen macht und es hat funktioniert. Das müsstet ihr am besten ausprobieren.


So sollte es eigentlich aussehen.


Nun klebt ihr, sicherheitshalber, noch mal die (Nähte) Schläuche aneinander. Ich habe hierfür Kleber um einen Schlauch zu flicken, genommen. Auf der Rückseite habe ich einmal ein bisschen Kleber auf die Nähte geklebt.


Es trocknet eigentlich ziemlich schnell.

Ich habe versucht ein bisschen mit Zierstiche zu spielen, was auch ganz gut geklappt hat und auf dem 2. Portemonnaie habe ich Streifen Stoff aufgenäht.




Nun legt ihr die Schlauchware erstmal an die Seite und wartet auf Teil 2.

Ich hoffe, ich habe es verständlich erklärt, wenn nicht, dann freue ich mich über Kommentare, damit ich etwas ändern kann.

UPDATE: Ich bin immer noch fleissig am schreiben, bitte habt noch ein wenig Geduld mit mir :) Morgen wird es fertig.

Freitag, 25. Januar 2013

Aktion: Einen Monat lang Freebies

Grete vom Lande hat sich eine tolle Aktion für uns Kreative ausgedacht. 
Schaut mal vorbei, ich werde auch mit machen. 


Donnerstag, 3. Januar 2013

Badehandtuch

Meine liebste Tante aus Bayern hatte den Wunsch, dass ich ihr ein Handtuch fürs Schwimmbad nähe. Vorne oben mit Klettverschluss, im Rücken ein Gummi und vorne eine kleine Tasche drauf. Ich war erstaunt wie einfach es ging. Ich habe vor Jahren mal bei der Kaffeebohne so ein Saunatuch gekauft und habe dieses als Vorlage genommen. 

Stoff: Frottee
Da es in Bayern im Winter ja sehr kalt ist, habe ich ihr noch einen passenden Loop (mein erster übrigens) aus Frottee und Baumwolle genäht. Durch den Frottee ist er ziemlich warm.  






Dienstag, 1. Januar 2013

simple white - color me happy

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr mit viel Glück, Liebe, Gesundheit, Zeit für eure Liebsten und viel Sonnenschein. Seit ihr alle gut reingerutscht?


Schon seit langer Zeit schaue ich mit voller Begeisterung zur Fotoaktion von Bine und Andrea.
Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen auch mit zu machen. Das Thema für dieses Jahr ist "Color me happy" und für Januar ist "simple white".

Mit der Farbe weiss verbinde ich im Moment (liegt wohl am Winter) Schnee, es ist so schön, wenn draussen alles weiss ist und man den Schnee knirschen hört, wenn man dadurch läuft. Weiss kombiniere ich gerne mit einer knalligen Farbe.
Als ich das Thema gesehen habe, wusste ich gleich, welches Bild ich nehme.


Ich liebe dieses Bild, es wurde letzten Monat (ich hoffe, dass ist ok) bei unseren ausgiebigen Schneespaziergang an der Niers gemacht.